Werkstattbericht: Die Seidene Stadt

Veröffentlicht am 9. Dezember 2015 von Patric Götz in Allgemein, News

von Stefan Unteregger

 

Die-seidene-Stadt-Cover-3D_png-622x1024Vorbemerkung: Dieser Blogbeitrag ist anfangs spoilerfrei und enthält nur allgemeine Informationen zum Schauplatz und Aufbau des Abenteuers. Bevor genauere Informationen zum Inhalt des Abenteuers gegeben werden, erfolgen ausdrückliche Warnungen für all jene, die sich die Überraschung nicht verderben lassen wollen.
Die Seidene Stadt umfasst ca. 68 Seiten und ist für 12,95 € in unserem Shop vorbestellbar.

Die Reihe der Abenteuer für Splittermond geht weiter: Die Seidene Stadt ist für Abenteurer des zweiten Heldengrades gedacht und führt die Gruppe in den fernen Osten von Lorakis, in das Reich der Kintarai und ihrer Lebenden Göttin.

 Eine wandelnde Stadt

Alle drei Jahre fordert die Gottkaiserin Myuriko den Tribut von den Händlerfamilien im Norden ihres Reiches ein, und ihre getreuen Untertanen folgen ihrem Ruf: In einer prächtigen Prozession ziehen mehr als zweitausend Schwertalben und Angehörige anderer Völker von Atasato nach Senrai. An jedem längeren Aufenthalt errichten sie aus ihren Wagen, Zelten, Seidensegeln und papierenen Wandschirmen einen riesigen Jahrmarkt, um den Prunk und die Schönheit ihrer Waren zu zeigen und lukrative Geschäfte abzuschließen: die Seidene Stadt. Wenn die Karawane schließlich ihr Ziel erreicht, erblüht die Stadt ein letztes Mal, und die Gottkaiserin blickt huldvoll auf ihre Schönheit. Die Seidene Stadt ist ein Wunder aus hauchzarten Wänden und magischen Lichtern, das man gesehen haben muss – und jetzt ist es wieder soweit, die Reise beginnt!

Eine offene Reise

Die Seidene Stadt ist bewusst offen gehalten, um für eine breite Auswahl von Abenteurern geeignet zu sein: Das Abenteuer kann genutzt werden, um Reisende aus westlicheren Gefilden den Zauber Kintais erleben zu lassen, aber auch Untertanen der Gottkaiserin kommen voll auf ihre Kosten. Verschiedene Auftraggeber, mehrere unabhängig voneinander zu verfolgende Ziele und flexible Handlungsfäden erlauben es, die Handlung genau an die Bedürfnisse der Gruppe anzupassen.Die seidene Stadt wandelt

Der Band besteht aus zwei großen Hauptteilen: Der eine Teil beschreibt die Reise der Stadt, die Route, die sie nimmt und die Ereignisse, die unterwegs stattfinden. Je nachdem, welche Ziele die Spieler verfolgen und auf welche Seite sie sich schlagen, ändern sich die Herausforderungen, die die Abenteurer auf der Reise zu meistern haben. Der zweite Teil des Abenteuers enthält eine ausführliche Beschreibung der Stadt, ihrer Bewohner und ihrer Geheimnisse, so dass der Spielleiter alle erforderlichen Informationen in der Hand hat, auf die Ideen seiner Gruppe flexibel reagieren zu können.

Achtung: Der folgende, letzte Abschnitt enthält Spielleiterinformationen zu Die Seidene Stadt. Wer das Abenteuer als Spieler erleben möchte, sollte jetzt aufhören zu lesen!

Die Seidene Stadt – Spielleiterinformationen

Eine Reise wie der Zug der Seidenen Stadt ist ein gewaltiges Vorhaben, das nur selten ganz ohne Komplikationen abläuft. Und auch diesmal droht Unheil: Ein Trupp von Rebellen, die sich gegen die Allmacht der Gottkaiserin auflehnen, hat sich im bunten Trubel des Trosses eingeschlichen und plant einen Anschlag in der Hauptstadt Senrai. Und einer der Händler will sich einer Konkurrentin entledigen, indem er eine unliebsame Überraschung in ihren Waren verborgen hat – ein Sabotageakt, der die gesamte Stadt gefährden und den Zorn der Gottkaiserin heraufbeschwören könnte.

Welche Rolle die Abenteurer in diesem Spiel der Intrigen einnehmen, ist frei gestaltbar: Das Abenteuer eignet sich in gleichem Maße für treue Untertanen der Gottkaiserin, Spione ausländischer Mächte, Glücksritter oder Rebellen gegen die Tyrannin auf dem Kaiserthron. Zu diesem Zweck sind mehrere Ziele definiert, die von den Abenteurern verfolgt werden können und für die es in jedem Abschnitt der Reise eigene Angaben gibt.

  • Im Dienst der Göttin: Abenteurer mit diesem Ziel sind loyale Diener der Gottkaiserin oder wollen die Chance nutzen, ihr Wohlwollen zu erringen. Die Ausschaltung der Rebellen und das Verhindern des Attentats sind hier besonders wichtig, die Gruppe arbeitet mit der Geheimpolizei der Gottkaiserin zusammen.
  • Gegen die Tyrannin: Die Abenteurer sympathisieren mit dem Widerstand gegen die Gottkaiserin oder gehören ihm sogar an. Auf dem Weg nach Senrai müssen sie sich vor der Geheimpolizei in Acht nehmen und eine aus drei Teilen bestehende Botschaft zusammensammeln, um zu erfahren, wo und wie der geplante Anschlag erfolgen soll.
  • Für die Stadt: Ein Ziel, das eigentlich alle Reisenden verbinden sollte, ist, dass die Seidene Stadt ihren Weg ohne grobe Zwischenfälle zurücklegt. Dieses Ziel verbindet treue Untertanen der Gottkaiserin, Rebellen (die keinerlei Aufsehen gebrauchen können) und alle anderen Mitreisenden, es eignet sich daher gut als Zweit- oder universelles Hauptziel.
  • Wissen ist Macht: Die Seidene Stadt ist ein schillerndes Geflecht aus Geschäftsbeziehungen und politischen Verwicklungen. Hier kann man aufschlussreiche Informationen erlangen, für die so mancher gut bezahlt: Mögliche Auftraggeber sind etwa die Arwinger Markgräfin Melinde von Garinsfels, der selenische Kanzler Jon von Beertal, die Triaden von Palitan oder ein Handelshaus.
  • Persönlicher Vorteil: In der Seidenen Stadt hat man eine große Anzahl von reichen Händlern, begabten Handwerkern und anderen interessanten Personen auf einen Haufen. Abenteurer könnten daran interessiert sein, Handelsbeziehungen zu knüpfen, mit legalen oder weniger legalen Unternehmungen Geld zu verdienen oder besondere Waren zu Vorzugspreisen zu erstehen.

Die Ziele können auch miteinander kombiniert werden; auch das Verfolgen mehrerer Ziele ist möglich (außer natürlich Im Dienst der Göttin und Gegen die Tyrannin, die sich gegenseitig ausschließen).

Ihre Reise führt die Seidene Stadt von Palitan und Atasato im Norden des Schwertalbenreiches zur Kaiserinnenstadt Senrai. Unterwegs erblüht die Stadt drei Mal, und keiner dieser Aufenthalte ist wie die anderen – mächtige Fürsten, gerissene Räuber und sogar die Kami der Anderswelt haben alle ihre eigenen Interessen an dem prachtvollen Zug. Es liegt an den Abenteurern, sich vom Glanz der Stadt nicht allzu sehr blenden zu lassen und ihre Ziele im Auge zu behalten – am Ende der Reise winken Reichtümer, eine Audienz bei der Lebenden Göttin oder ein empfindlicher Schlag gegen die Tyrannin auf dem Kaiserthron!

Im Splittermond-Forum diskutieren

Kommentare sind geschlossen.

  • Twitter