Vorbestelleraktion zum 5. Splittermond-Roman “Kalt wie Eis”

Veröffentlicht am 1. Oktober 2018 von Friederike Bold in Allgemein, News

Auch für den mittlerweile fünften Splittermond-Roman “Kalt wie Eis” von Felix Münter haben wir wieder eine Vorbestelleraktion für euch geplant!

Und darum geht es in “Kalt wie Eis”:

Die Küstenstadt Zitrabyt am eisigen Firnmeer wird seit Anbeginn der Zeit von unzähligen Zwergenclans friedlich bevölkert. Nun deutet sich jedoch eine Verwerfung des Status Quo an: Das Gerücht über die Sichtung großer Walflotten vor den Küsten löst – in der Hoffnung auf reiche Beute – ein regelrechtes Wettrennen aus. In der Hoffnung, sich einen Vorteil und mehr Einfluss sichern zu können, setzen die Clans ihre Flotten in Bewegung.

Bald schon gibt es Berichte, dass diese untereinander in Konflikt geraten: Im Kampf um die besten Jagdgründe attackieren sie sich gegenseitig, versenken und kapern mitunter. Die Hafenmeisterin und Friedenswahrerin Vychoda hat die Vermutung, dass der Streit bewusst geschürt wird. Da sie als Parteiische wenig ausrichten kann, wendet sie sich an einen alten Freund: den Gnom Baro. Zusammen mit seiner Leibwächterin Marca soll er Beweise für Vychodas Vermutung sammeln …

Jeder, der den neuen Roman bis zur Buchmesse am 10. Oktober 2018 um 23:59 Uhr im Feder & Schwert-Shop oder Uhrwerk-Shop vorbestellt (hat), erhält eine persönliche Signatur von Felix Münter*. Alle nach dieser Deadline eingehenden Signatur-Wünsche können wir leider nicht mehr erfüllen, da die Bücher sonst nicht pünktlich zum Erscheinungstermin ausgeliefert werden könnten.

“Kalt wie Eis” im Uhrwerk-Shop vorbestellen (12,95 €)

*Solltet ihr dies nicht wollen, oder das Buch auf einen anderen Namen als den signiert werden sollen, den ihr beim Kauf angegeben habt (zum Beispiel weil es ein Geschenk sein soll), so teilt uns dies bitte in einer Nachricht über unseren Shop mit! Natürlich könnt ihr ab 18. Oktober 2018 auch ganz normale Exemplare zum Erscheinungstermin kaufen.


Im Splittermond-Forum diskutieren
Getaggt mit ,

Kommentare sind geschlossen.

  • Twitter