Ein Blick in die Splittermond-Einsteigerbox

Veröffentlicht am 28. August 2014 von Lars in News

Derzeit arbeiten wir mit einem kleinen Team auf Hochtouren an einer schon länger angekündigten neuen Publikation: der Einsteigerbox für Splittermond. Während sich das Grundregelwerk und die beiden Schnellstarter zwar nicht nur, aber doch in erster Linie an Spieler richten, die bereits zum Hobby Rollenspiel gefunden haben und nun mit Splittermond ein weiteres System ausprobieren wollen, soll diese Box vor allem auch echte Neulinge ansprechen. Das heißt für uns: nochmal ans Reißbrett für eine abgespeckte und einsteigerfreundliche Regelversion, die dennoch erkennbar Splittermond bleibt; Abenteuer zum sofortigen Losspielen, die Spieler und Spielleiter soweit wie nötig an die Hand nehmen, ohne sie zu unterfordern; und dazu natürlich alles Handwerkszeug bereitzustellen, das man für den gelungenen Start der Rollenspielkarriere so braucht – vom Archetypen bis zum Würfel.

Na, nichts leichter als das, oder…?

In Workshops und im Forum haben wir mit Euch zusammen über den Inhalt der Box nachgedacht – ich erinnere mich immer noch gern an die konstruktiven und kreativen Diskussionen auf der Heinz-Con, die teilweise bis spät in die Nacht fortgeführt wurden, und an die Mails, die uns noch Tage und Wochen später erreichten, weil das Thema Euch so wenig losgelassen hat wie uns. Dabei haben wir viele gute und durchdachte Ideen von Euch bekommen. Wie das immer so ist, schlossen einige davon einander direkt aus, während andere leider den Preis der Box für einen Einsteiger unattraktiv in die Höhe getrieben hätten, so dass wir manchen Wunsch von vornherein verwerfen mussten. Auch in unseren internen Diskussionen zum Thema ging es hoch her: Wie definieren wir die Zielgruppe? Wie komplex dürfen die Regeln sein? Über- oder unterfordern wir die Einsteiger? Wie viel von der Welt bekommt man in einem solchen Format vermittelt? Welche Inhalte müssen aus Kostengründen über Bord gehen, welche sind ein echter Mehrwert und müssen rein?

Nachdem die Köpfe lange genug geraucht haben, sieht das Konzept nun wie folgt aus:
Die Box wird neben Würfeln, Tickleiste und Tokens (wie sie zum Beispiel schon in der Box für das ebenfalls vom Uhrwerk Verlag vertriebene Dungeonslayers beiliegen) mehrere kurze und knackige Hefte enthalten, die sich jeweils mit einem Aspekt des Spiels befassen – und die man natürlich nicht alle vor dem ersten Losspielen gelesen haben muss.

Denn dafür sind die Abenteuer da! Wir schicken die Spielrunde mit einer Mini-Kampagne aus mehreren Teilen in unsere Einsteigerregion, die Arwinger Mark. Das hat natürlich den Vorteil, dass Spieler, die auf den Geschmack gekommen sind, nach der Box schnell an weiteres Material kommen können, wie die (als PDF kostenlose) ausführliche Regionalbeschreibung der Mark sowie die Abenteuer „Die Bestie von Krahorst“, „Nacht über Tannhag“ und „Das Geheimnis des Krähenwassers“, die alle in dieser Gegend spielen. Für Käufer der Box, die noch keine Spielrunde parat haben, liegt ein kurzes Soloabenteuer bei, mit dem man erste Schritte ins Rollenspiel machen kann und das sich separat an andere Interessierte ausleihen lässt, um auch diese „anzufixen“.

Spieler werden Archetypen zum sofortigen Losspielen vorfinden (neben den Euch alten Hasen bereits bekannten übrigens einige neue Gesichter), aber auch alle Regeln, die für die Erschaffung eigener, individueller Abenteurer nötig sind. Denn wir wollen die Einsteigerbox nicht nur als „Wegwerfprodukt“ etablieren, sondern als eine Möglichkeit, sich auch eigene Charaktere zu basteln, wenn man der Archetypen überdrüssig geworden ist.

Für Spielleiter haben wir ein Heft konzipiert, das einerseits ganz allgemeine Hinweise zum Leiten einer Spielrunde enthält, darüber hinaus aber auch das Setting und einige Kreaturen vorstellt. Dabei wird der Fokus stark auf der ausgewählten Abenteuerregion liegen, während das restliche Lorakis eher nur einen groben Überblick erhält.

Last but not least wird es das eigentliche Regelheft geben, das die Einsteigerversion des Splittermond-Systems kompakt zusammenfasst, wenn man nach den ersten, geführten Abenteuern tiefer in die Materie einsteigen will. Dabei haben wir die Fertigkeitenliste inklusive der Magieschulen und Meisterschaften ein Stück weit eingedampft, das Kampfsystem verschlankt (dabei aber das Ticksystem als solches beibehalten) und darauf verzichtet, die höheren Heldengrade abzubilden. Die Komplexität sollte noch immer ausreichend hoch sein, um den Spielern genügend Stellschrauben für ihre Abenteurer zu bieten, aber dennoch eben einsteigertauglich und leicht zu erfassen.

Zusammen mit Zusatzmaterial wie Handouts, Tickleiste, Token und Würfeln wird die Box vermutlich pickepackevoll – und hoffentlich viel Spaß bei der Entdeckung eines faszinierenden Hobbys machen.

Der genaue Erscheinungstermin der Box steht noch nicht fest – wir halten Euch auf dem Laufenden!

Im Splittermond-Forum diskutieren
Getaggt mit

Kommentare sind geschlossen.

  • Twitter

  • Facebook