Geschichte & Mythologie

Weit reicht die Geschichte von Lorakis zurück – doch was in grauer Vorzeit geschah und wie einst die Welt entstand, davon erzählen sich die verschiedenen Völker die unterschiedlichsten Legenden. Eines ist klar: Magie war schon immer da, und mit ihr die alten Götter.

Die heutige Zeitrechnung begann, als der dritte Mond am Himmel auseinanderbrach – und der Splittermond entstand. Viel ist seitdem geschehen. Neue Reiche wie die Fürstentümer im Westen haben sich erhoben. Andere, wie Farukan oder die Monarchien im Osten, veränderten sich für immer.

Einst herrschten auch andere Rassen über den Kontinent, vergessene Völker, verschüttet vom Sand der Zeit. Zuletzt waren es die Drachlinge, die die Menschen, Vargen, Alben, Zwerge und Gnome in ihrem Einflussbereich unterwarfen. Als sie untergingen, erhoben sich die Vasallen und formten neue Staaten, die bis heute Bestand haben.

Doch wer kann sagen, ob es nicht neue Mondsteinkriege geben wird, wenn wieder ein großes Fragment des Himmelsgestirns einen Feuerregen des magischen Erzes über das Land verteilt wie schon vor hundert Jahren? Wer kann ahnen, wohin sich das junge Kaiserreich entwickeln wird, das aus dem letzten dieser Kriege erstanden ist? Wer weiß, wie lange im Immersommerwald die ewige Jahreszeit herrschen wird? Und wann die Vargen der Wüste erneut auf große Wanderschaft gehen?

Weiter zu » Die Mondsplitter

  • Twitter

  • Facebook