Völker & Kulturen

Die Geschicke von Lorakis werden in heutiger Zeit vor allem von fünf Völkern bestimmt.

Die Menschen bilden die zahlenmäßig größte Volksgruppe – und die kulturell diverseste. Von Dragorea über Pash Anar bis hin zu Takasadu und den exotischeren Südlanden haben Menschen überall ihre Heimat gefunden. Menschen besitzen den natürlichsten und intuitivsten Umgang mit den Mondsplittern.

Die Alben werden für ihre Schönheit und ihre Gewandtheit bewundert. Von den Seealben, die als Händler das Binnenmeer befahren, über die stolzen Schwertalben Takasadus bis zu den Immersommeralben der Wälder bei Wintholt finden sich auch bei ihnen zahlreiche unterschiedliche Kulturen.

Die robusten Zwerge gelten als traditionsbewusst und fleißig. Die Furgand leben in Zwergenstädten, die tief in Vulkane gegraben sind, und herrschen über menschliche Untertanen. Die Borombri bewachen den Ort des ersten Erwachens der Zwerge. Die Frynjord hingegen haben ihre Gänge in die Gletscher des Nordens geschlagen.

Die Vargen sind Wolfsmenschen von kräftiger Statur und ebenfalls weit verbreitet. Die Vaigarr haben sich hierbei dem menschlichen Leben am besten angepasst und leben in den Feudalreichen, während die stolzen Tarr als Fernhändler und Nomaden die große Wüste des Südens durchstreifen. Gefürchtet sind die Raugarr der nördlichen Wälder, deren Wildheit und Primitivität wenig mit der gebildeten Kultur ihrer südlichen Verwandten zu tun hat.

Vor Jahrtausenden wanderten die Gnome aus den Anderswelten ein und zeichnen sich noch heute durch großen Spürsinn für diese Welten aus, sodass sie häufig als Führer über die Mondpfade dienen. Sie gelten als geschickte Handwerker und Händler, die sich oft durch Weltoffenheit und Organisationsfreude auszeichnen.

Zwar besitzen auch alle nichtmenschlichen Völker eigene Reiche, in denen sie unter ihresgleichen leben, viele von ihnen siedeln aber schon seit Jahrtausenden in den heute von Menschen dominierten Ländern und haben oft auch deren Kultur angenommen. Sie sind also auf dem ganzen Kontinent ein häufiger und weit verbreiteter Anblick.

Weiter zu » Die Mondpfade

  • Twitter

  • Facebook