Das Kampfsystem

Kämpfe in Splittermond laufen in einem leicht zu erlernenden, aber dennoch ausgefeilten Initiativesystem ab.

Die Kämpfer handeln auf einer kontinuierlich weiterlaufenden Zeitleiste. Handlungen benötigen eine bestimmte Zeit (und können dabei gegebenenfalls unterbrochen werden), und neben dem Schaden einer Waffe gilt es auch, auf ihre Geschwindigkeit zu achten. Schnelle, geschickte Kämpfer mit leichten Waffen können also häufiger handeln als langsame, träge Kämpfer mit schweren Waffen. Damit die Kampfhandlungen übersichtlich bleiben, werden sie auf einer Zeitleiste dargestellt, die auf dem Spieltisch ausliegt.

Die Berücksichtigung der Geschwindigkeit und der verstreichenden Zeit bringt nicht nur eine weitere taktische Komponente ins Spiel – sie ist nach einer kurzen Eingewöhnung auch überaus intuitiv und verständlich.

  • Twitter

  • Facebook